Öffentlichkeitsbeteiligung des neuen 'GrünZug Nippes' in Köln-Nippes

Der Gürtel in Nippes wird grün: Der Niehler Gürtel wird zwischen der Merheimer Straße und Amsterdamer Straße als zusammenhängende Parklandschaft gestaltet. Hintergrund dieser Planung ist der Beschluss des Rates der Stadt Köln aus dem Jahr 2018, den Ausbau der Gürteltrasse als Schnellstraße zwischen der Merheimer Straße und Boltensternstraße aufzugeben und die gewonnen Flächen entlang der KVB-Linie 13 für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen zu nutzen und neu zu gestalten. Dieser neue „GrünZug Nippes“ soll in den kommenden sechs Jahren realisiert werden und den geplanten Radschnellweg sowie die Hochbahn begleiten. Die Parkanlage soll nicht nur für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen ansprechend gestaltet werden, sondern auch den Anwohner*innen und Besucher*innen der angrenzenden Stadtviertel mit Aufenthaltsflächen für Picknick, Gelegenheiten zur Sportausübung oder Flächen zum Flanieren künftig attraktive Angebote machen.

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln hat die Planungsgemeinschaft, bestehend aus WES LandschaftsArchitektur (Hamburg), Förder Landschaftsarchitekten (Essen) in Kooperation mit Stottrop Stadtplanung (Köln), mit der Organisation und Durchführung des Beteiligungsverfahrens sowie zur Gestaltung und Umsetzung der neuen Parkanlage beauftragt.

Stottrop Stadtplanung entwickelt, organisiert und begleitet den crossmedialen Beteiligungsprozess mit zielgruppenspezifischen Mitwirkungsmöglichkeiten (wie beispielsweise Vor-Ort-Spaziergänge, aufsuchendes Beteiligungsformat „Dialog-Fahrrad“, Planungswerkstatt) sowohl online als auch vor Ort und erarbeitet öffentlichkeitswirksame Materialien (wie beispielsweise Flyer, Plakate, Pressetexte, Logo).   

 

Auftraggeberin
Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln