Betreuung der Mehrfachbeauftragung Laurenz-Carré in Köln

Für das ehemalige WDR-Karree und die angrenzenden Gebäude zwischen den Straßen ‚Am Hof‘ und ‚Unter Goldschmied‘ sowie dem ‚Laurenzplatz‘ bestehen schon seit geraumer Zeit Pläne, die einen Abriss großer Teile der Gebäude und entsprechende Neubauten vorsahen.

Das Gebiet hatte in den letzten Jahrzehnten an Anziehungskraft verloren. Nun besteht mit dem Eigentumswechsel der Grundstücke an die GERCHGROUP die Chance, hier ein urbanes und gemischtes Quartier zu entwickeln, welches seiner besonderen Lage und Bedeutung in der historischen Altstadt in direkter Nachbarschaft zum Dom gerecht wird.

Vor dem Hintergrund des Eigentümerwechsels hat der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Köln am 21.09.2017 ein städtebauliches Qualifizierungsverfahren (Städtebauliche Studie) mit breiter Beteiligung der Bürgerschaft für das Quartier beschlossen, welches die Rahmenbedingungen für den daran anschließenden architektonischen Wettbewerb für die Neubauten / Umbauten bilden soll. Die Stadt verbindet mit dem Eigentümerwechsel die Erwartungen, ein gemischtes und urbanes Quartier zu schaffen, das einen würdigen Eingang für die Via Culturalis bildet und den Hinterhofcharakter östlich der ‚Hohe Straße‘ beseitigt.

Folgende sechs Planungsteams wurden mit der Entwurfsbearbeitung beauftragt:

-          Schilling Architekten, Köln
-          Kister Scheithauer Groß Architekten und Stadtplaner,
           Köln
-          Ingenhoven Architects, Düsseldorf
-          Baumschlager Eberle, Lustenau, Österreich
-          Henning Larsen, München
-          Krischanitz, Wien / Zürich

Am 13.03.2018 fand die Zwischenpräsentation des 2-phasigen Verfahrens unter Beteiligung der Bürgerschaft statt.

Auftraggeber
GERCHGROUP AG