Bebauungsplan 'Ehemaliger Güterbahnhof Köln-Mülheim'

Die OSMAB 2. Projekt GmbH (OSMAB Holding AG), ein in Rösrath beheimateter Bestandshalter im gewerblichen Bereich, hat einen Großteil der Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs Köln-Mülheim erworben und plant auf der rund 3,9 ha großen Fläche die Entwicklung gewerblicher Nutzungen, wie Büros und ein Hotel. Das südlich angrenzende rund 1,7 ha große Kopfgrundstück an der Keupstraße befindet sich im Eigentum der Eigentümergemeinschaft Odenthal, die eine gemischt genutzte Entwicklung ihres Geländes plant.

Für beide Flächen wurden im Jahr 2015 im Rahmen eines städtebaulichen Werkstattverfahrens mit vier Teams aus Architekten/Stadtplanern und Landschaftsarchitekten Planungsideen und städtebauliche Entwürfe entwickelt. Das Verfahren wurde im Auftrag der OSMAB von Frau Prof. Christl Drey und unserem Büro betreut und in enger Abstimmung mit den beiden jeweiligen Eigentümern sowie im offenen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt. Als Ergebnis empfahl das Beratungs- und Begleitgremium des Werkstattverfahrens einstimmig, den Entwurf von RKW Architektur + Städtebau und FSWLA Landschaftsarchitektur zur Grundlage der weiteren Planung zu machen und formulierte weiteren Konkretisierungs- bzw. Überarbeitungsbedarf.

Auf Grundlage des überarbeiteten Entwurfes wurde unser Büro mit der Aufstellung des Bebauungsplanes beauftragt. Der Satzungsbeschluss wird für Ende 2017 erwartet.

Auftraggeber
OSMAB 2. Projekt GmbH, Rösrath
2016