Aufstellung des Bebauungsplans 'Lindgens-Areal in Köln-Mülheim'

Bebauungsplan 'Lindgens-Areal in Köln-Mülheim'

Das ca. 4 ha große Lindgens-Areal ist Teil des städtebaulichen Planungskonzeptes „Mülheimer Süden inklusive Hafen“. Dieses zeigt eine nutzungsstrukturelle, städtebauliche und freiraumplanerische Perspektive für das weitgehend brachliegende Gelände auf. Das Lindgens-Areal soll nach dem Fortgang des ansässigen Industriebetriebs entsprechend baulich und freiräumlich neu geordnet werden. Gemäß dem städtebaulichen Planungskonzept des Kölner Büros Trint + Kreuder DNA soll ein gemischt genutztes Quartier mit Wohnungen, Büros und kleineren gewerblichen Einheiten entstehen. Als neuer Quartiersmittelpunkt soll ein Platz im Bereich Deutz-Mülheimer Straße / Auenweg geschaffen werden.

Zur Umsetzung des städtebaulichen Konzepts bedarf es der Schaffung planungsrechtlicher Voraussetzungen. Unser Büro wurde hierfür mit der Erarbeitung des Bebauungsplanes 'Lindgens-Areal' sowie mit der parallelen Änderung des Flächennutzungsplanes beauftragt. Der Satzungsbeschluss des Bebauungsplans wird für das erste Halbjahr 2017 erwartet.

Auftraggeber
Lindgens & Söhne GmbH & Co. KG
Köln, 2014/2015